Bisher hatte ich in Sachen Heizung nur erklärt, dass wir uns für eine reine Gasheizung entschieden haben http://jukiwuki.com/tag/heizung

Hier will ich euch mal etwas mehr über die Heizung erzählen. Die Propex wird in Frankreich hergestellt und hat eine europäische Zulassung und ein CE Kennzeichen. Die Installation wird vom TÜV abgenommen.

Ich habe meine Propex bei „Serial-Kombi“ gekauft.

Bei der Montage wurde allerdings festgestellt, dass der mitgelieferte Anschluss-Adapter für die Montage eines Gasschlauches ausgelegt ist. In Deutschland ist das allerdings nicht erlaubt. Die Heizung, wie alle Gasverbraucher muss an ein starres Rohr angeschlossen werden. Nach Rückfrage bei Serial-Kombi stellte sich dann heraus, dass ich den passenden Adapter hätte extra dazu kaufen müssen.

Leider hatte Serial-Kombi vergessen das entsprechend anzugeben. Sie haben dann allerdings sehr kulant den passenden Adapter kostenlos nachgeliefert. Vielen Dank!

Einbau des „Heizungskellers“

Der „Heizungskeller“ sollte ursprünglich mal auf der rechten Seite des Fahrzeuges erfolgen, da die Montage der elektrischen Anlage dann aber doch „etwas“ größer geriet, habe ich mich dann für die linke Seite entschieden. Das hat sich dann auch als sehr praktisch herausgestellt.

Hinten links befindet sich ja auch der Gaskasten und direkt davor, neben dem Radkasten habe ich nun die Heizung montiert. Da ist genügend Platz und die Nähe zum Gaskasten ist auch sehr praktisch. Wir hätten sonst eine Gasleitung auf die andere Seite des Fahrzeuges montieren müssen.

Wohin mit den Abgasen?

Natürlich müssen die Abgase der Heizung nach draußen geleitet werden. Auf den Bildern oben seht ihr zwei dünne Schläuche, der silberne ist der Abgas-Schlauch. Da ich die Montage neben dem Radkasten vorgenommen habe, ist unter der Heizung natürlich die Hinterachse. In unserem Fall, wegen Heckantrieb die Antriebswelle! Der Bereich ist nicht nur schlecht zugängig sondern auch noch etwas dif­fi­zil. Erschwerend hinzu kam noch, dass da längs zum Fahrzeug eine Fahrgestell-Strebe verläuft. Somit blieb nur ein schmaler Korridor für die Abgasleitung.

Unglücklicherweise ist das Anschlussrohr an der Heizung nicht zentriert, sondern seitlich montiert UND natürlich auf der falschen Seite (zumindest für meine Montage). Daher konnte ich die Heizung nicht direkt auf dem Wagenboden montieren, sondern musste den Abgasschlauch etwas umlenken. Für diese „Umlenkung“ musste ich die Heizung auf einen 100mm hohen Sockel stellen.

Auf dem Bild kann man die Umlenkung des Abgasrohres erkennen. Rechts ist der Radkasten, die Heizung liegt auf dem Rücken. Das zweite schwarze Loch ist für die Verbrennerfrischluftzufuhr, ein schwarzer Schlauch, der natürlich auch nach außen verlegt werden muss.

Nach erfolgter Montage, sieht man auf dem nachfolgenden Bild, wie die Heizung auf „den Sockel“ gestellt wurde.

Jetzt sollte das Ganze noch verkleidet werden und einen Deckel bekommen. Da ich mir die Bodenisolierung unterhalb der Heizung sparen kann, wird die Verkleidung direkt auf den Metallboden montiert.

„Auspuff“ und „Ansaugrohr“

Wie sieht das Ganze denn jetzt unter dem Fahrzeug aus? Wie schon gesagt, ist da unten ein ganz schönes Gedränge, aber irgendwie ist es mir gelungen, die beiden Rohre zu verlegen. Natürlich muss der Ausgang des Abgasrohres weit entfernt vom Ansaugrohr sein, also zeigt der Auspuff nach vorne und das Ansaugrohr nach hinten.

Nun sollte für die Erstabnahme alles klar sein.