An diesem Wochenende bin ich mit der Küche ein großes Stück weiter gekommen. Ich konnte alle Teile fertig zusägen und die Ausschnitte für die Schlitz- und Zapfenverbindungen, bzw. für die Überblattung erledigen.

Zwischendurch verlor ich immer wieder mal den Überblick, um diesen wiederzu erlangen, habe ich die Leitern 3-4 Mal “lose” in den Bus gestellt und wieder Maß genommen und Kennzeichen auf den Hölzern angebracht. Zurück in der Werkstatt war ich dann bei einigen wieder unsicher: “War das jetzt die Latte für vorne oder hinten, oben oder unten? Und was jetzt rechts und was links?”

Doch zu guter Letzt konnte ich das Gerüst für den Küchenblock fertig zusammensetzen. Nur einige Teile müssen noch abschließend geleimt werden.

Sketchup Zeichnung
Theorie
Praxis 😉

Die nächsten Tage werde ich damit beschäftigt sein, alle Teile fertig zu leimen. Danach werde ich wieder die Leimtropfen entfernen und die Überstände hobeln. Miriam wird das ganze Gestell dann mit Leinöl einstreichen.

Die endgültige Montage im Fahrzeug wird noch etwas dauern, da ich vorher noch die Wandverkleidung anbringen will. Da wartet noch eine besondere Aufgabe auf mich. Man sieht auf dem letzten Foto, dass die Oberkante der Arbeitsfläche höher liegt als die Unterkante des Fensters. Wie beim Einbau der Fenster schon berichtet, konnte ich die Position des Fensters wegen der Metallverstrebungen nicht frei wählen. Daher muss ich mit etwas für den Abschluß der Arbeitsplatte ausdenken. Habe da schon eine Vorstellung, bin mir aber noch nicht sicher. Ich werde berichten.

Was ich allerdings vorher noch machen werde und muss, ist der Zuschnitt der Arbeitsplatte (aus Bambus Leimholz). Dabei werde ich auch den Ausschnitt für die Koch- und Spüleinheit aussägen und diese einpassen. Mitte Mai habe ich einen Termin für die Installation der Gasanlage und dafür muss der Gasbrenner eingebaut sein.