Dieses Wochenende haben wir die Wandverkleidung weiter voran getrieben. Im letzten Beitrag zu diesem Thema http://jukiwuki.com/wandverkleidung-links habe ich den Plan erläutert und die ersten Sauna-Bretter montiert.

Nun habe ich die restlichen Bretter angebracht und Miriam hat zweimal mit Leinöl bestrichen. Nun sieht das schon wieder ein Stück wohnlicher aus.

Der Abschluss oben wird durch die Hängeschränke (nächste Aktion) gemacht. Von unten werde ich Bretter gegen die Halterungen schrauben (ähnlich wie oberhalb des Kühlschrankes), die ergeben dann den Boden der Hängeschränke. Vorher muss ich noch die Dämmmatten anbringen. Die werden in den meisten Fällen in die Rundungen nur eingeklemmt. Zeige ich euch dann wenn ich das gemacht habe.

Was auch noch fehlt, sind die Fensterrahmen, also der Abschluss der Fenster-“Zargen”. Das gehört aber zu den Feinheiten, bzw. den Verschönerungen, die erst später gemacht werden.

Abschluss der Hängeschränke vorne

Für die Halterungen der Hängeschränke muss ich ganz vorne noch einen Übergang finden. Hier trifft die Fahrerkabine auf den Laderaum, hier war vorher die Zwischenwand montiert und hier laufen sehr viele Kabel zusammen. Ein schwieriger Ort, keine geraden Flächen, um ein Holzstück anbringen zu können. Ich habe mich recht früh entschlossen, die eingelassenen Schraubgewinde in der Karosserie zu nutzen, denen die Zwischenwand montiert war. Leider ist dieser Rahmen vertikal nicht im rechten Winkel.

Also habe ich erstmal ein Passstück aus Holz gesägt und gehobelt. Den Winkel ausgemessen und das Stück Holz entsprechen schrägt gehobelt. Passte natürlich nicht auf Anhieb, also wieder in die Werkstatt und nachhobeln. Das Ganze vier/fünf mal, bis es dann passte. Zwei Löcher gebohrt und mit 8mm Gewindeschrauben festgeschraubt. Leider musste ich feststellen, dass die Gewinde selber nicht im rechten Winkel zum Blech stehen, was einen zusätzlichen Winkel gibt.

Jetzt hatte ich zwar vertikal einen rechten Winkel, um das Abschlussbrett daran befestigen zu können aber durch die schräg abgewinkelten Gewinde, wurde das Brett wieder in eine schräge Position gezwungen. Ich musste mir also etwas einfallen lassen, diesen Winkel auszugleichen. Das kann ich kaum schriftlich erklären, also schaut euch das Ergebnis an.

Nicht schön aber selten! Da kommt dann später eine schöne Blendleiste dran und dann sieht man das nicht mehr. 😉