Natürlich für unseren Movano. Wir haben das Glück, dass auf dem Bauernhof auf dem wir leben (zur Miete) recht viel Platz ist. So haben wir schon immer die Möglichkeit unseren Campingbus in den Wintermonaten in einer trockenen Scheune (hier in Bayern sagt man allerdings Tenne) abzustellen. Trotzdem gibt es da im Winter auch Minusgrade, also müssen alle Wasser-führende Leitungen entsprechend entleert werden, und das habe ich heute gemacht.

Frischwasser- und Abwassertank

Da haben wir jetzt mal einen recht großen Vorteil, weil wir ja zwei handliche 19 Liter Kanister dafür im Einsatz haben. Die lassen sich nicht nur einfach zum Befüllen und Entleeren während des Campen entnehmen, sondern damit auch sehr leicht reinigen und winterfest machen.

Habe die also heute rausgenommen und ins Badezimmer verbracht. Dort erstmal den Abwasserkanister entleert, da war noch der letzter Rest vom Urlaub drin. Der Frischwassertank war noch halb voll, daher habe ich das erstmal ca. 20dl Javel-Wasser (Chlor) eingefüllt und dann mit Frischwasser (in der Dusche) aufgefüllt. Das tötet alles Leben ab, habe ich früher schon beim Transit mit dem fest eingebauten Tank gemacht um den Schleim zu lösen und ihn einigermaßen Bakterienfrei zu bekommen.

Danach schütte ich das Chlorwassergemisch in den Abwassertank. Der muss zwar eigentlich nicht so klinisch sauber sein, aber dann hat das Chlor-Zeugs noch eine gute Zweitverwertung.

Anschließend werde ich beide Kanister in der Wohnung gut austrocknen lassen und dann bis zum Frühjahr in den Movano stellen.

Toilette

Die muss natürlich auch komplett entleert werden und ist eben so einfach, wie die Kanister, weil Porta Potti. Auch hier den Vorratstank leeren und natürlich den Abwassertank. Der wird dann noch mal gründlich mit klaren Wasser ausgespült und ebenfalls getrocknet. Weiter Behandlungen sind nicht nötig, da wir da ja ein entsprechendes Mittel drin haben.

An der Stelle können wir gleich über unsere Erfahrung über dieses Produkt berichten. Wir hatten ja schon Jahre Erfahrung mit einem Porta Potti und den gewohnten Chemo Zusätzen. Wer den Blog gelesen hat, der weiß, dass wir versuchen nachhaltig zu arbeiten, zu leben und zu reisen (da wo es möglich ist) und so haben wir uns auch mit dem Thema einer Trockentoilette beschäftigt. Allerdings wäre in unserem Movano zu wenig Platz für eine vernünftige Installation gewesen. Also haben wir uns wieder eine Porta Potti gekauft und eigentlich machen wir sowieso nur das „kleine Geschäft“ auf der Toilette. Also könnten wir die Porta Potti eigentlich genauso benutzen, wie eine Trockentoilette.

Trotzdem haben wir uns in diesem Urlaub für einen Zusatz entschieden, allerdings etwas ökologisch besser verträgliches und sind damit sehr sehr zufrieden. Selbst bei längeren „Standzeiten“ des Inhalts hatten wir keinerlei Geruchsbelästigung. Können wir also nur empfehlen!

Abwasserleitung

Tja, hier habe ich noch eine Winter-Baustelle, bei der ich noch weiß wie ich sie bewerkstelligen soll. Ich habe ja für den Abwasserschlauch vom Spülbecken zu, Abwasserkanister einen entsprechenden flexiblen Schlauch benutzt. Wegen des fehlenden Platzes unter dem Spülbecken, konnte und wollte ich keinen Sifon einbauen. Also habe ich einfach in den Schlauch durch eine Biegung ein Sifon gemacht. Es geht ja nur darum, dass im Schlauch Wasser stehen bleibt, damit der Geruch vom Kanister nicht durchkommt.

Der Nachteil, den ich mir damit „eingekauft“ habe ist, dass ich den zum Reinigen nicht demontieren kann, wie man das von zuhause kennt. Und sich damit auch die Frage nach der Entleerung für den Winter stellt. Evtl. muss ich das Wasser auch gar nicht entfernen, weil es bei Frost genügend Platz zum Ausdehnen haben sollte. Trotzdem überlege ich, ob ich das Wasser evtl. durch Druckluft aus der Biegung entfernen werde. Gleiches könnte ich ja auch zum Reinigen benutzen. Ich werde berichten.