Lange Zeit haben wir nichts geschrieben und das lag im Wesentlichen an unserem vierwöchigen Urlaub. Eigentlich wollten wir während des Urlaubs regelmäßig über die Reise berichten aber das ist uns nicht gelungen. Da ich in meinem Job jeden Tag mehrere Stunden am PC arbeite, hatte ich im Urlaub das Problem zu sehr an meine Arbeit erinnert zu werden. Nicht das ich meinen Job nicht gerne machen würde aber trotzdem will ich im Urlaub möglichst wenig daran denken. Und das Notebook ist für mich das Büro und das will ich im Urlaub nicht sehen!

Also hat Miriam jeden Tag einen Eintrag in unser Reisertagebuch gemacht (mit Kugelschreiber in ein gebundenes Heft) und nun wollen wir anfangen das Erlebte in diesem Blog zu dokumentieren und euch auf eine Reise mitnehmen, die uns sehr gefallen hat.

Überblick

Damit ihr wisst was euch hier erwartet, eine kurze Aufzählung wo wir waren.

  • Dolomiten, in der Nähe von Cortina d’Ampezzo;
    Bergwanderungen und Mopedtouren
  • Östliche Abruzzen, Roseto;
    Strand, Spaziergänge, Mopedtouren in die Berge
  • Südliche Abruzzen, Opi;
    Bergwanderungen und Mopedtouren
  • Toscana, Grosseto;
    Strand, Spaziergänge und Mopedtouren ins Hinterland

Die Anfahrt zur ersten Etappe

Am 11.09.2020 am Mittag haben wir uns dann auf den Weg gemacht und uns von unserer Heimstatt für die nächsten vier Wochen verabschiedet.

Kurz vor der Abfahrt

Mit einem Kilometerstand von 94.458 km sind wir losgefahren. Der Plan war die Strecke über Lienz zu nehmen, wir wollten nicht schon wieder den Brennerpass fahren und außerdem wollten wir dem Wochenend-Verkehr aus dem Weg gehen.

Von uns aus also die Autobahn ins Inntal und kurz vor Kufstein runter, um Autobahnmaut zu sparen, denn direkt nach Kufstein geht es sowieso über die Landstraße. Zwar ist das eine sehr schöne Strecke durch die Alpen, aber es gibt nicht viel zu berichten. Also hier zunächst eine Übersichtskarte und dann ein paar Fotos.

Dolomiten

12.09.2020 – Beginnen wir auf dieser Seite gleich mit unserer ersten Etappe, den Dolomiten. Ursprünglich hatte Miriam ein Campingplatz am Misurinasee ausgesucht. Der war aber wegen des Wochenende komplett ausgebucht und hätte uns auch nicht gefallen. Also haben wir uns kurzentschlossen auf den benachbarten Stellplatz gestellt. Nicht sonderlich schön aber für die eine Nacht sollte es reichen. Wir werden uns für die nächsten Tage einen neuen Platz suchen.

Abendlicher Spaziergang um den Misurinasee

Stellplatz Impressionen

„Stellungswechsel“

13.09.2020 – Wir haben uns dann mit Hilfe des Internets einen andern Campingplatz ausgesucht. Camping Olympia in Fiames Ein sehr schöner Platz, direkt an einem rauschenden Bergbach und wir hatten das Glück auch direkt an diesem Bach einen Platz zu bekommen.

Und gleich die erste Mopedtour

Da wir ja morgens schon sehr früh los sind und es nur ein Katzensprung bis zu diesem Platz war, konnten wir am selben Tag noch eine kleine Mopedtour unternehmen.

Camping Olympia – Passo di Giau – Passo Falzarego