Gestern habe ich unseren Movano von der Werkstatt geholt. Ich hatte mich ja entschlossen die Installation der Gasanlage von einem Spezialisten machen zu lassen. Die Erstabnahme einer Gasanlage in einem Wohnmobil macht nicht der TÜV bei der Abnahme zum Wohnmobil, sondern muss von einem Fachmann vorgenommen werden. Man findet diese Spezialisten auf dieser Webseite: https://gaspruefung-wohnwagen-wohnmobile.de/

Dort kann man die Postleitzahl eingeben und sieht so, wo in der Nähe eine entsprechende Werkstatt ist. Leider macht keine der Werkstätten, zumindest nicht in meiner Nähe eine Installationen, sondern „nur“ die Abnahme. Ich habe mich dann für eine Werkstatt entschieden, die sich grundsätzlich mit der Reparatur von Wohnmobilen aller Art beschäftigt:

Vorweg genommen, bin ich mit dem Service und der Arbeit von Vogl sehr zufrieden. Innerhalb eines Tages war die Arbeit getan. Allerdings ergab sich durch mein Verschulden ein Problem. Ich hatte den Ausgang des Auspuffs von unten mit Unterbodenschutz bestrichen, um den gebohrten Löchern einen Rostschutz zu geben. Unterbodenschutz ist aber Bitumen und der ist nicht hitzebeständig. Beim Probelauf stellt Vogl fest, dass da „unter dem Fahrzeug etwas tropft“. Der Auspuff brachte den Bitumen zum Schmelzen!!! Dabei entsteht eine gewisse Brenngefahr und der Gas-Spezialist wollte mir daher keine Erstabnahme geben. Da ich grundsätzlich auch ein vorsichtiger Mensch bin, kann ich das sehr gut nachvollziehen.

Nach seiner Empfehlung sollte ich den Bitumen entfernen und anstatt dessen eine Muffe für die Rohrführung anbringen. Also das Loch im Boden vergrößern und ein kurzes Metallrohr einsetzen. Von oben und von unten dann eine Scheibe aufsetzen und alles mit Rostschutzfarbe versiegeln. Das Auspuffrohr kann dann durch das Rohrstück nach außen geführt werden und es besteht keine Gefahr mehr.

Ich soll das Fahrzeug dann nur noch mal vorführen und dann bekomme ich das gelbe Heft mit der Abnahme.

Die Rohrverlegung

Für die Befestigung der Rohre hatte ich extra Bretter verlegt und die wurden auch gut genutzt. Aus dem Gaskasten kommt ein Rohr raus und führt unterhalb des Bettes Richtung Küche. Dort unter dem Kühlschrank entlang bis zum Kochfeld.

Dort ist dann erstmal der Verteiler mit zwei Absperrhähnen, einen für das Kochfeld und einen für die Heizung. Es geht also von hier mit einem Rohr nach zurück nach hinten zur Heizung und mit einem Rohr weiter zum Kochfeld. Am besten ihr schaut euch die nachfolgenden Bilder an.