Ich hatte lange Zeit mit einer undichten Dachhaube zu kämpfen. Am Freitag hatte ich mich, nach vielen vergeblichen Versuchen mit noch mehr Kleber dem Wasser Einhalt zu gebieten, entschlossen das Teil komplett zu demontieren und neu einzusetzen. Das Problem liegt (lag) eigentlich daran, dass der Movano ein GFK-Dach hat und die GFK Haut ist keine 3mm stark. Stabilität bekommt die durch Rillen, die längs zum Fahrzeug verlaufen. Diese Rillen musste ich ja für den Dachhaubeneinbau mit einem selbst gemachten Adapter ausgleichen. http://jukiwuki.com/tag/dachhauben

Den Adapter hatte ich mit DEKAsyl M2 auf das Dach geklebt und bei zwei Fenster hat das auch prima funktioniert. Nachdem ich die undichte Dachhaube ganz ausgebaut hatte, wurde mir klar, worin das Problem besteht. Übt man Druck von oben auf den Adapter oder das GFK in der Nähe der Haube aus, dann lässt sich das GFK ein zwei Millimeter eindrücken, dass macht der steife Adapter allerdings nicht mit und somit löst sich wohl der Kleber zwischen diesen beiden sehr unterschiedlich beschaffenen Materialen. Vielleicht habe ich beim Einbau der Solarpanellen mich mal unachtsam auf dem Dach abgestützt und dabei hat sich der KIeber gelöst, keine Ahnung.

Verstärkungsrahmen und kein Kleber

Damit das zukünftig nicht mehr passieren kann, habe ich den Hilfsrahmen, der von unten den Abstand zwischen Rahmen der Haube und dem Dach ausgleicht, verstärkt und von unten gegen das Dach verklebt. Damit versteife ich das GFK und verhinder, dass es sich von oben eindrücken lässt.

Montage des Verstärkungsrahmen

Bei der Demontage fiel mir noch auf, dass die Klebeschicht durch das Verpressen sehr dünn war (bin ich halt so von meinen Holzarbeiten gewohnt). Bei der Reparatur habe ich nun anstatt Kleber das Dichtmaterial DEKAsyl 8936 genommen, das bleibt dauerhaft elastisch und kann dicker aufgetragen werden: Das Zeug nutzt man sowieso um Dachhauben und Fenster wasserdicht zumachen.

Da wir hier am Samstag starken und anhaltenden Regen hatten, war das gleich der ulimative Test. Und es hat gehalten!!!

Endlich die Rahmen eingebaut

Diese Undichtigkeit hatte mich bisher auch davon abgehalten die Verkleidung der der Dachhauben von innen zu montieren, die liegen schon seit Wochen fertig in der Werkstatt und verstauben. Nun habe ich die Teile entstaubt und eingebaut, sieht doch gleich wieder ein Stück wohnlicher aus.